Gute Mannschaftsleistung der HSG in Oßweil

Lediglich in den ersten 3 Minuten lag der Landesligaabsteiger SV Oßweil mit 0:1 in Führung gegen die HSG. Es entwickelte sich von Beginn an eher ein Abwehrkampf der HSG, denn der SV Oßweil versuchte durch lange Angriffe zu Torerfolge zu kommen. Im Gegenzug versuchte Oßweil durch eine offensiv ausgerichtete Abwehr und einer frühen Manndeckung gegen Yannick Hüther den HSG Angriff in den Griff zu bekommen. Die HSG fand schnell ihren Rhythmus und über Laufaktionen wurden immer wieder gute Torchancen erspielt. Leider ging die HSG damit sehr fahrlässig um und so stand es nach 18 Minuten lediglich 6:4. Nach Treffern von Stefan Schubring, Benedikt Weller und Yannick Hüther baute die HSG die Führung auf 9:5 aus. Leider schlichen sich nun in der Abwehr ein paar Nachlässigkeiten ein. Meistens gelang es den HSG’ler die Oßweiler zum Zeitspiel zu bringen, aber dann fehlte es an der letzten Konsequenz, um den Ball zu ergattern. Oßweil brachte häufig dann doch noch irgendwie den Ball im Tor der HSG unter und somit schmolz der Vorsprung ärgerlicherweise wieder etwas zusammen. IN dieser Phase vergaben die HSG’ler auch noch einige sogenannte 100%ige Torchancen. Kurz vor Halbzeitpfiff gelang Yannick Hüther durch eine schnelle Einzelaktion noch ein weiterer Treffer zur 13:10 Pausenführung.  

 

Die HSG kam hoch konzentriert aus der Kabine zurück. Marc Beerwart erhöhte mit einem souveränen Treffer nach Wiederanpfiff auf 14:10 für die HSG. Ossweil versuchte weiterhin das Spile zu verlangsamen und trotzdem genügend Druck im Angriffsspiel aufzubauen. Die HSG Abwehr agierte im Mittelblock mit Roman Mattheis und Lukas Hölzel hervorragend. Trotzdem fehlte immer noch das Quentchen Glück, um Würfe der Oßweiler zu blocken und auch beide Torhüter hatten nicht ihren „Sahnetag“ erwischt. Ossweil kam wieder heran, was aber auch an nachlässigeren Angriffsaktionen der HSG lag. Eine von Ossweil genommene Auszeit beim Stand von 21:19 nutzte Trainer Martin Wittlinger um seine Jungs nochmals auf die restlichen 17 Spielminuten einzustimmen. Der erstmals in diesem Spiel eingewechselte Youngster Mika Weller nutze umgehend die sich ergebende Torchance und leitete mit seinem Treffer den Endspurt ein. Es war wie wenn ein Schalter umgelegt worden wäre, denn von nun an machte die HSG ihr Spiel. Die Abwehr incl. Torhüter Klöss agierten sehr gut zusammen und das Umschaltverhalten auf Angriff klappte fast perfekt. Nach sehenswerten Treffern von 1x Uli Magg, 2x Roman Mattheis und 4x Finn Graykowski bei nur 2 Gegentreffern war der verdiente Auswärtssieg mit 29:21 eingefahren. Die zahlreich mitgereisten HSG Fans feierten ihr Team mit tosendem Beifall.     

 

Am Sonntag, 15.10.2017 trifft die HSG um 17:00 Uhr in der Hardtwaldhalle in Rielingshausen auf die HSG Neckar.

 

Es spielten: Emre Baykara und Sebastian Klöss (beide Tor), Marc Beerwart (4), Ulrich Magg (3), Daniel Blaschke, Thomas Lauster(1), Stefan Schubring (1), Roman Mattheis (3), Lukas Hölzel (2), Benedikt Weller (3), Dennis Rehling (1), Finn Graykowski (4), Mika Weller (1), Yannick Hüther (6/4).