Versöhnlicher Abschluss der Hinrunde für die HSG Marbach-Rielingshausen

Die Vorzeichen für das Auswärtsspiel gegen Bietigheim 3 waren bei der HSG nicht optimal. Zu den beiden verletzten Spielern Marc Beerwart und Finn Graykowski kamen noch 2 weitere Spielerausfälle mit Thomas Lauster (privat verhindert) und Benedikt Weller (krankheitsbedingt) hinzu. Deswegen bekam Paul Strähle vom Herrenteam 2 der HSG die Chance mit dabei zu sein. Die Anpfiffzeit um 15:00 Uhr war definitiv auch nicht die „Lieblingszeit“ der HSG und gegen Bietigheim hat sich die HSG immer schwer getan.

 

Dies sollte sich auch so, zumindest in der ersten Spielhälfte, bewahrheiten. Trotz hohem Engagement und Einsatz gelang es den HSG’lern weder im Angriff noch in der Abwehr die „letzte“ Konsequenz aufzubringen bzw. mit aller Konsequenz jede Spielsituation optimal zu nutzen. Teilweise lag es nur an kurzen Nachlässigkeiten in Abwehraktionen oder es war die Blockarbeit nicht zwingend genug, wodurch Bietigheim immer wieder zu Tormöglichkeiten kam. Nachdem ein 3 Tore Rückstand bis zur 12. Minute in eine 7:6 Führung gedreht werden konnte, hätte die HSG einfach konsequent diese Spielweise beibehalten sollen, um sich weiter abzusetzen. Im Angriff wurden Bälle zu überhastet weitergespielt und verloren und die Chancenauswertung war auch nicht gut. Letztendlich konnte die HSG aber dank einem schönen Treffer von Roman Mattheis mit 14:13 in die Kabine gehen.

 

Trainer Martin Wittlinger startete mit Youngster Mika Weller im linken Rückraum in die 2 Halbzeit. Dieser fügte sich perfekt ein mit 3 Toren in Folge. Die Abwehr um Lukas Hölzel und Roman Mattheis stand wesentlich stabiler. Schnelle Ballgewinne, höheres Tempo und konsequenteres Agieren brachten die HSG auf die Siegerstrasse. Als Mika Weller, 2 mal Uli Magg und Lukas Hölzel ihre Chancen souverän im Bietigheimer Tor versengten lag die HSG mit 21:16 in Führung. Diese Führung verteidigten die Jungs von Trainer Martin Wittlinger konstant. Als der eingewechselte Paul Strähle seinen ersten Treffer in der 50 Spielminute erzielte gab es einen weiteren Ruck bei der HSG. Als dann noch Torhüter Jakob Schönbrodt zahlreiche Würfe der Bietigheimer entschärfte gab es am HSG Sieg nichts mehr zu rütteln.

 

Mit dem 33:26 Auswärtssieg gelang der HSG ein guter Abschluss für eine gute Hinrunde 2017.

 

 

Es spielten: Emre Baykara und Jakob Schönbrodt (beide Tor), Ulrich Magg (4), Daniel Blaschke, Paul Strähle (2), Stefan Schubring (1), Roman Mattheis (2), Lukas Hölzel (5), Benedikt Weller (n. eingesetzt), Marius Blind (1), Dennis Rehling (2), Mika Weller (7), Yannick Hüther (9/3).