Der nächste Schritt…




Nach dem Ausscheiden des erfolgreichen Trainergespanns Bernd Weller und Gerald Marx, die mit dem Aufstieg in die Bezirksliga, sowie dem Klassenerhalt in den vergangenen beiden Spielrunden die Frauenmannschaft unserer HSG wieder zurück in die Erfolgsspur geführt haben, soll nun der nächste Schritt folgen.


Dem neuen Trainergespann um Nils Koch, Erik Lindemann und Nils Schneider wurde eine junge, motivierte und entwicklungsfähige Mannschaft mit viel Perspektive und Potenzial hinterlassen. Dieses Potenzial gilt es nun in der kommenden Runde abzurufen und zu nutzen, und damit den nächsten Schritt zu tun.


Seit Mitte Juni hat die Mannschaft gemeinsam mit ihren neuen Trainern die Arbeit aufgenommen und sich auf die anstehende Saison in der Bezirksliga Enz/Murr vorbereitet. Das gemeinsame Ziel: Die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre fortzusetzen.


Die handballerischen Wurzeln von Nils Koch liegen im Bottwartal, wo er als Spieler für den TGV Beilstein, den SKV Oberstenfeld, die SG Bottwartal und die HG Steinheim/Kleinbottwar bis in die höchsten Spielklassen auf Verbandebene aktiv war. Als Trainer bringt er, neben diversen Stationen im Jugendbereich, auch Erfahrung auf Württemberg-, Landes- und Bezirksligaebene, sowohl im Damen- als auch im Herrenbereich mit. Unterstützung bekommt er von Erik Lindemann, der nun schon in sehr jungen Jahren den Weg ins Trainergeschäft, aufgrund mehrerer schwerer Knieverletzungen eingeschlagen hat. Erik Lindemann konnte bereits mehrfach Erfahrungen im Jugendbereich sammeln und hat, aufgrund dessen, dass er selbst im Jugendbereich in der höchsten Spielklasse (Jugendbundesliga) aktiv war, in den Bereichen Spielverständnis, Taktik und Technik seine Stärken. Der Bereich der Torhüter wird von Nils Schneider abgedeckt, der auf seine langjährige Erfahrung als Torwart setzen kann. Zudem war und ist er ein gern gesehener Trainer bei diversen Handball-Jugendcamps. Alle drei kennen sich aus ihrer gemeinsamen letzten Station aus der vergangenen Saison, wenn auch in einer etwas anderen Konstellation.


Gemeinsam mit unserem Frauenteam soll nun in der neuen Saison der nächste Schritt und damit die erfolgreiche Entwicklung fortgesetzt werden. Hierzu konnten die vakanten Positionen im Tor, sowie auf der linken und rechten Rückraumseite neu besetzt werden. Als neue Torhüterin neben L. Hölzl konnte die junge J. Sussek von der A-Jugend des TSV Bönnigheim gewonnen werden. Sie verkörpert aufgrund ihrer Körpergröße eine andere Art des Torwartspiels und ist damit die ideale Ergänzung zu unserer bisherigen Torhüterin. Für den rechten Rückraum hat im Laufe der Vorbereitung Y. Lihs zugesagt, die als Linkshänderin und mit ihrer Erfahrung das Angriffsspiel beleben wird.

Zusätzlich wird N. Dierolf ab dieser Runde fest zum Kader der HSG-Damenmannschaft gehören. Nach ihren ersten Spielen am vergangenen Rundenende wird sie nun unseren Rückraum mit ihrer Wurfkraft und ihrem starken 1-gegen-1-Verhalten dauerhaft verstärken. Komplettiert wird der Rückraum durch V. Zimmerle, J. van Arkel, J. Weller, M. Hüther, J. Rath und M. Müller. Die Außenpositionen werden von A. Özen, S. Lihs, J. Hubler und V. Müller besetzt. Das Gespann am Kreis bilden die beiden erfahrenen Spielerinnen S. Schubring und A. Koch. Somit konnten alle Spielerinnen aus der Vorsaison gehalten werden, und stehen, bis auf unsere Langzeitverletzte S. Weller, weiterhin zur Verfügung. Somit ist das Team nun auf allen Positionen mehrfach und ausgeglichen besetzt und hat damit, besser als bisher, die Möglichkeit, Ausfälle zu kompensieren und auf Veränderungen während des Spiels kurzfristig zu reagieren.


Zusätzlich zum bestehenden Kader sollen bereits während der Saison, Schritt für Schritt unsere aktuellen Jugendspielerinnen an den Aktivenbereich herangeführt werden, um den späteren Übergang und die Integration zu erleichtern, sowie um diese zusätzlich zu fördern und zu fordern.


Man darf gespannt sein, wie sich unsere Frauen in dieser Saison entwickeln. Auf jeden Fall ist das Ziel, attraktiven und schnellen Frauenhandball zu präsentieren, spielerisch und taktisch einen großen Schritt nach vorne zu machen und damit auch in der Tabelle eine bessere Platzierung als zuletzt zu erreichen. Wohin das am Saisonende tatsächlich führt wird man sicherlich Mitte der Runde absehen können.


Das Team der HSG-Frauen ist sicherlich für einige Überraschungen in dieser Runde gut und wird sich im Bedarfsfall sicherlich nicht dagegen wehren, eine gute Rolle in der Bezirksliga 2017/2018 einzunehmen.

Schon jetzt möchten sich das Damen-Team der HSG Marbach-Rielingshausen und die Trainer für die Unterstützung unserer Zuschauer, sowie bei allen Helfern rund ums Team (Zeitnehmer, Sportliche Leitung, usw.) bedanken.


Ein besonderer Dank geht an unseren Sponsor Tamer Kor (Fa. Kor IT Integration) für seine Unterstützung der HSG-Damenmannschaft für die Saison 2017/2018!



Trainer Nils Koch