Mädels der B1 wieder Dritter in der Bezirksliga


Wir hatten uns viel vorgenommen für die neue Runde, und so gingen wir mit viel Euphorie in die erste Begegnung. Leider konnten wir nicht das umsetzten, was wir uns vorgenommen hatten und so verloren wir auch gleich das erste Spiel gegen Strohgäu. Im zweiten Spiel gegen Backnang/Oppenweiler wollten wir dann zeigen, dass wir es besser können, doch konnten wir auch in diesem Spiel nicht die Leistung abrufen, zu der wir eigentlich in der Lage sind. So hatten wir quasi einen kompletten Fehlstart mit 0:4 Punkten.

In den nächsten Spielen fanden wir dann aber zum Glück zu unserer Stärke zurück, so dass wir mit Strohgäu und Backnang/Oppenweiler um die Bezirksmeisterschaft spielen konnten.

Die Partien waren alle spannend und es wurde zum Teil auch richtig guter Handball gespielt. Da wir
aber mit Minuspunkten in die Runde gestartet sind, hatten wir am Schluss keine Chance mehr ganz oben zu stehen. Backnang/Oppenweiler wurde am Ende Bezirksmeister.

Wir haben in dieser Saison gezeigt, dass wir vorne mitspielen können.
Wenn wir es schaffen, in jedem Spiel das abzurufen, was wir können, dann reicht es vielleicht auch mal für mehr als "nur" den dritten Platz.

Da bei uns vier Mädels Jahrgang 2000 sind, starten wir immer ein Jahr früher in die nächst höhere Jugend, das heißt wir spielen diese Saison unser erstes Jahr A-Jugend.
Dass wir in der A-Jugend mithalten können, haben wir in der Quali-Runde bereits unter Beweis gestellt: In der ersten Begegnung gegen Korntal spielten wir aus einer starken Abwehr heraus einen schnellen
Konterhandball. Wir konnten das Spiel deutlich mit 13:5 für uns entscheiden. Im zweiten Spiel gegen Bietigheim 2 waren wir chancenlos.
Im dritten Spiel gegen Habo haben wir gezeigt, was eine geschlossene Mannschaftsleistung bedeutet. Ganz egal, ob es die Spielerinnen auf dem Feld oder die auf der Bank waren, alle wollten den Sieg und haben alles dafür gegeben. Wir konnten uns in einem sehr spannendem Spiel mit 14:13 durchsetzen.
Somit hatten wir 4:2-Punkte und wurden verdient Zweiter, was zum Start in der Bezirksliga reichte. Leider hat sich unser Staffelleiter in dieser Saison für zwei Bezirksligen mit jeweils 5 Mannschaften entschieden, das heißt wir spielen wieder eine 1,5 fache Runde.
Über eine Liga mit 10 Mannschaften hätten wir uns mehr gefreut, da wir zu einem mehr Spiele gehabt und eine Liga mit Sicherheit auch mehr Spannung für alle geboten hätte.

Eine personelle Veränderung gab es bei uns auch noch. Bettina Reichelt, unsere langjährige Betreuerin und gute Seele im Team, hat sich aus dem „aktiven Betreuen“ zurückgezogen. An dieser Stelle wollen wir uns nochmal ganz herzlich für die vielen schönen Jahre mit Dir, liebe Bettina, bedanken. Ganz weg bist du ja nicht, wir haben dich zwar als Betreuerin verloren, dafür haben wir einen neuen Fan auf der Tribüne dazugewonnen.
 
Harald Duffner
Claus Weller