Heimsieg der HSG gegen SV Kornwestheim 2

Für die HSG Marbach-Rielingshausen stand mit dem Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SV Kornwestheim 2 eines von nun folgenden 7 Endspielen bis zum Saisonende an. Im Hinspiel musste sich die HSG mit 23:27 geschlagen geben und diese Niederlage wollten die HSG’ler irgendwie wett machen. Zu dem war dieses Spiel der Auftakt gegen die führenden 3 Teams der Bezirksliga, die nun alle hintereinander anstehen.

Trotz Ballverlust im ersten Angriff erwischte die HSG den besseren Start. Dies lag vor allem aber auch daran, dass Torhüter Emre Baykara von Beginn an den SVK’ler durch tolle Paraden klar signalisierte, dass er an diesem Spätnachmittag schwer zu überwinden sein wird. Nach 7 Minuten lag die HSG mit 4:1 in Front. Dann kam der SVK, vor allem über Rückraumspieler Tim Scholz, besser in Tritt. Nach 11 Minuten musste die HSG kurzfristig den Ausgleich hinnehmen. Die HSG ließ sich aber deswegen nicht aus ihrem Konzept bringen und kämpfte sich über die Abwehr ins Spiel. Simon Blaschke über die ungewohnte Rechtsaußenposition, Bene Weller mit einem Hammertor ins lange obere Eck und Yannick Hüther vom 7m-Punkt brachten die HSG mit 10:7 wieder in Front. Als der eingewechselte Luca Frey völlig cool einen Strafwurf parierte, und dies sollte nicht der letzte sein, war der Jubel auf HSG Seite riesig. In den letzten 9 Spielminuten bis zur Halbzeit erhöhte die HSG bei nur einem Gegentreffer den Vorsprung auf 13:8.

 

 

 

Jedem war klar, dass der SVK irgendetwas anders machen würde, um dem Spiel eine Wende zu geben. Die HSG verlor kurzzeitig den Faden gegen eine extrem offensiv agierende SVK Abwehr. Der Vorsprung war nach 2 ½ Minuten auf 13:11 geschmolzen und folgerichtig nahm Trainer Martin Wittlinger eine Auszeit. In den darauf folgenden 6 Minuten gelang lediglich der HSG 1 Treffer. Erneut sorgte Luca Frey mit einem weiteren gehaltenen Strafwurf und Emre Baykara mit guten Reaktionen zwischen den Pfosten für einen wichtigen Rückhalt. Die HSG legte vor und der SVK zog nach. Als Paul Strähle den Ball zum 17:15 ins SVK Tor hämmerte waren noch 12 Minuten zu spielen. Richtungsweisend war, als die HSG in Unterzahl den Ball erkämpfte und Simon Blaschke den Gegenstoß erfolgreich abschloss. Luca Frey parierte in der Schlussphase einen weiteren Strafwurf des SVK. Im Gegenzug sorgte Marius Blind mit seinem 4. Treffer zum 20:15 für einen beruhigenden Vorsprung. Nun wurde es noch einmal hektisch, weil Kornwestheim alles daran setzte, den Abstand im direkten Vergleich unter 4 Tore zu schaffen. Noch einmal Auszeit für die HSG bei 2 Minuten Restspielzeit. Die HSG Abwehr um Roman Mattheis fightete vorbildlich und erneut parierte Torhüter Emre Baykara den letzten Wurf des SVK. Im direkten Gegenzug lief sich Kreisläufer Lukas Hölzel super frei und versengte den zugespielten Ball zum verdienten 22:18 Sieg. Die Freude auf Seiten der HSG war riesengroß, denn durch dieses Ergebnis war auch der direkte Vergleich durch die höhere Anzahl an auswärts geworfenen Toren gewonnen. Eine tolle Leistung der HSG, die es gilt, in den kommenden 6 Spielen zu bestätigen.

 

Es spielten: Luca Frey und Emre Baykara (beide Tor), Ulrich Magg, Daniel Blaschke (2), Thomas Lauster, Paul Strähle (1), Roman Mattheis, Lukas Hölzel (3), Benedikt Weller (2), Marius Blind (4), Finn Graykowski, Mika Weller, Simon Blaschke (3), Yannick Hüther (7/3).

 

 

 

 

 

 

Am kommenden Samstag, 10.03.2018 um 20:00 Uhr findet das Rückspiel gegen den TSV Asperg in der Stadionhalle in Marbach statt.  

Joomla SEF URLs by Artio