HSG Marbach-Rielingshausen mit starker Abwehrleistung im Derby

Es war „nur“ 4 1/2 Minuten ein Derby auf Augenhöhe zwischen der HSG Marbach-Rielingshausen und der HSG Neckar. Bis zu diesem Zeitpunkt stand es in der Hardtwaldhalle in Rielingshausen noch 2:2 unentschieden. Die Freiberger waren überzeugt, dass sie durch eine Manndeckung gegen Yannick Hüther von Beginn an die HSG Marbach-Rielingshausen aus dem Konzept bringen könnten. Dies stellte sich aber als völlig falsch heraus. Die HSG ist gegenüber der vergangenen Saison auf so eine Situation viel besser eingestellt und folglich nutzten die Spieler die sich dadurch ergebenden größeren Räume. Die Abwehr mit dem Mittelblock Roman Mattheis und Lukas Hölzel brachte die Freiberger Angriffsspieler  immer wieder an den Rand eines Zeitspieles. Die Folge daraus war, das Freiberg öfter Würfe aus schlechten Positionen nehmen musste. Die HSG’ler nutzten dies konsequent. Mit tollen Treffern von Benedikt Weller, dem super agierenden Daniel Blaschke, Lukas Hölzel und Thomas Lauster zog die HSG über 5:2 auf 10:5 bis zur 15. Minute davon. Immer wenn die Freiberger anschließend mal 1 oder 2 Treffer platzieren konnten, legte die HSG nach. Als die HSG in Unterzahl bei 4 gegen 6 Freiberger durch Yannick Hüther gleich 2 Treffer erzielte und nur 1 Gegentreffer hinnehmen musste, war die Stimmung bei den zahlreichen HSG Fans famos. Der Vorsprung der HSG’ler vergrößerte sich weiter. Als Uli Magg nach einer tollen Einzelaktion mit dem Pausenpfiff zur 18:10 Führung den Ball im Freiberger Tor versengte war der Jubel riesig.      

 

An der Körpersprache der HSG’ler war für jeden deutlich erkennbar, das wird keinen Einbruch wie in der vergangenen Saison, als ein guter Vorsprung fast noch verspielt worden ist, geben. Zuerst sorgte Lukas Hölzel mit einem Heber für den 19. Treffer und als Torhüter Emre Baykara danach einen Strafwurf parierte, brannte nichts mehr an. Die HSG hielt die Freiberger bis zur 47. Minute immer auf Abstand von mindestens 6-8 Toren. Ein weitere Strafwurf für die Freiberger wurde von Emre Baykara gefangen und damit wurde der Endspurt eingeläutet. Die HSG erzielte in den verbleibenden 10 Spielminuten noch weitere 8 Tore bei nur 2 Gegentreffern. Am Ende feierten die HSG’ler den absolut verdienten 33:21 Sieg und bedankten sich bei ihren Fans für die tolle Unterstützung. Ausschlaggebend für diesen Erfolg war die sensationelle Abwehrleistung und die Leistung jedes einzelnen Spielers in der Breite.       

 

Es spielten: Emre Baykara und Sebastian Klöss (beide Tor), Marc Beerwart (1), Ulrich Magg (2), Daniel Blaschke (6), Thomas Lauster(2), Stefan Schubring (1), Roman Mattheis (2), Lukas Hölzel (6), Benedikt Weller (3), Marius Blind (n. eingesetzt), Dennis Rehling (1), Mika Weller, Yannick Hüther (9/4). 

 

Am kommenden Sonntag, 22.10.2017 spielt die HSG um 18:45 Uhr auswärts in der Osthalle in Kornwestheim.

 

Joomla SEF URLs by Artio