Top Abwehrleistung sorgt für ungefährdeten Auswärtssieg der HSG

Nach 14 Tagen Pause ging es für die HSG Marbach-Rielingshausen am vergangenen Samstag zum Auswärtsspiel bei der HSG Neckar nach Benningen. Es fehlte lediglich Marius Blind, der aus privaten Gründen nicht dabei sein konnte. Somit waren zumindest personell die Vorzeichen positiv auf HSG Seite. Die beiden eingeteilten Unparteiischen aus Köngen ließen kurzfristig vor dem Spiel ein bisschen Nachdenklichkeit aufkommen, da dieses Team bei der ärgerlichen Niederlage in Oberstenfeld ebenso die Leitung hatte und es dort zu vielen diskutablen Entscheidungen gekommen war. 

Die HSG startet fulminant in die Partie. Nachdem Dennis Heim den ersten Treffer des Spieles für Neckar zur 0:1 Führung erzielte, gaben die top eingestellten HSG’ler richtig Gas. Über eine extrem gute Abwehrleistung und guten Paraden von Torhüter Emre Baykara zog die HSG Tor um Tor weg. Nach 8 Minuten beim Stand von 6:1 nahm der Freiberger Trainer bereits die erste Auszeit. Die HSG blieb ihrer Linie treu, vergab aber im Angriff schon fast fahrlässig die ein oder andere sehr gut herausgespielte Torchance. In der Abwehr schlichen sich auch ein paar Nachlässigkeiten ein, aber die HSG hielt die Gastgeber immer auf 6-7 Tore Abstand. Sekunden vor der Halbzeit erzielte Kreisläufer Lukas Hölzel mit einem sensationellen Heber nach Rückhandanspiel von Yannick Hüther den 15:8 Halbzeitstand.

Die HSG kam zielorientiert und motiviert aus der Kabine. Bis zur 39. Minute blieb es bei der beruhigenden 6-8 Tore Führung. In dieser Phase „hämmerte“ Benedikt Weller das ein oder andere Mal den Ball buchstäblich ins Freiberger Tor und krönte seine eigene Leistung mit insgesamt 9 Treffern im ganzen Spiel. In der 42. Minute war die Entscheidung für die HSG bereits gefallen. Yannick Hüther verwandelte einen weiteren Strafwurf zur zwischenzeitlich angestiegenen 26:16 Führung. Der in der 2. Halbzeit eingewechselte Torhüter Luca Frey trug mit seinen guten Paraden gegen die Freiberger Außenspieler ebenso für einen guten Rückhalt seines Teams bei. Trainer Martin Wittlinger konnte beruhigt bis zum Spielende jedem Spieler Spielpraxis geben. Am Ende stand die HSG völlig verdient mit 32:25 als Sieger fest.  

 

Es spielten: Luca Frey und Emre Baykara (beide Tor), Marc Beerwart, Ulrich Magg, Daniel Blaschke (3), Thomas Lauster, Paul Strähle (1), Roman Mattheis (1), Lukas Hölzel (4), Benedikt Weller (9), Finn Graykowski (1), Mika Weller (2), Simon Blaschke (3), Yannick Hüther (8/3).

 

 

 

 

Am Sonntag, 04.03.2018 findet das Rückspiel gegen den SV Kornwestheim 2 in der Hardtwaldhalle um 17:00 Uhr statt.  

Joomla SEF URLs by Artio