Kleiner Kader mit viel Potenzial

 

Nachdem die letztjährige C-Jugend in der Qualifikation auf Bezirksebene viel Pech hatte, konnte sie überaus souverän, mit nur einer Niederlage, die Meisterschaft in der Kreisliga A für sich entscheiden.

 

Nach dieser Saison beendete das Trainerteam Finn Graykowski und Daniel Blaschke ihre aktive Trainertätigkeit. Zu Beginn der neuen Saison gab es hiermit nicht nur einen regen Spieler- sondern auch Trainerwechsel. Das neue Duo an der Seite sind Tim Zwacka und Torwarttrainer Frank Haller.

 

Durch den angesprochenen Jahrgangswechsel stand die C-Jugend zu Beginn allerdings ohne Torwart und mit nur 10 Feldspielern da. Nach einigen Testläufen entschied sich Moritz Bochum zukünftig das Tor der HSG zu hüten.

 

Wie immer nach dem Saisonübergang stand auch für die C-Jugend relativ zeitnah die ersten beiden Qualirunden an. In der Qualirunde um die Bezirksliga spielte die HSG gegen Korntal, Mundelsheim, Habo 3, Besigheim und die erste Mannschaft aus Kornwestheim, welche aus der Verbandsquali zurückgerutscht waren. Während Kornwestheim als klarer Favorit galt, waren die restlichen Mannschaften relativ gleichwertig anzusehen.

 

Am ersten Qualiwochenende waren in Marbach leider Konfirmationen, weswegen die HSG hierzu nur mit 7 Spielern anreisen konnte. Zum Glück hatten die Jungs an diesem Termin nur ein Spiel, welches sogar gegen Korntal gewonnen werden konnte. Am zweiten Spieltag konnten die Spiele gegen Habo und Mundelsheim gewonnen werden, gegen Besigheim verloren die Jungs trotz ansprechender Leistungen leider mit einem Tor. Im abschließenden Spiel gegen die bisher völlig souveränen Kornwestheimer schlug sich die C-Jugend mehr als achtbar und schaffte vor allem im Angriff die Abwehr der Kornwestheimer immer wieder an ihre Grenzen zu bringen. Trotzdem reichte es am Ende nur für einen undankbaren dritten Platz, der leider nicht für die Bezirksliga reichte.

 

Neben der Verbesserung der offensiven Abwehrarbeit und dem individuellen Zweikampfverhalten lag in der Vorbereitung das Hauptaugenmerk auf dem kooperativen Angriffsspiel in der Kleingruppe. Weitere Punkte waren die individuelle Wurfbeobachtung und -verbesserung sowie der Aufbau einer möglichst starken Körpermuskulatur.

 

Obwohl in der neuen Runde mit Nicholas Hagenlocher eine wichtige Stütze der Mannschaft erstmal ausfällt, verfügt die HSG über einen kleinen, aber durchaus guten Kader mit viel Potenzial. Moritz Bochum deutete schon in der Quali immer wieder sein Potenzial im Tor an. Während auf der Rückraum Mitte Jonas Wolf und Philip Valorinta das Spiel lenken sollen und ihr individuelles 1:1 Verhalten zeigen können, müssen sie ebenso ihre Halbspieler Sebastian Breh, Nils Kröhnert und Nicholas Hagenlocher in gute Wurfpositionen bringen. Auf den Außenpositionen spielen Phil Seidel und Felix Bätzner, welche bei Bedarf von Jonas Straub und Philip Valorinta unterstützt werden. Am Kreis spielen vorrangig Jonas Straub und Julius Träger, der aber auch im Rückraum eingesetzt werden kann.

 

Auf die männliche C-Jugend wartet also eine spannende und hoffentlich erfolgreiche und verletzungsfreie Saison, wobei sich Spieler und Trainer weiterhin über die große Unterstützung von außen freuen.

 

Für die männliche C-Jugend spielen:

 

Moritz Bochum, Sebastian Breh, Felix Bätzner, Nicholas Hagenlocher, Nils Kröhnert, Phil Seidel, Jonas Straub, Julius Träger, Philip Valorinta, Jonas Wolf

 

Trainerteam:

 

Tim Zwacka, Frank Haller

 

Joomla SEF URLs by Artio