HSG erkämpft Punkt gegen Aufstiegskandidat HB Ludwigsburg

Die Zuschauer bekamen am Sonntag um 17:00 Uhr ein tolles und von HSG Seite aus starkes kämpferisches Spiel mit einer starken Teamleistung geboten. Die Temperatur in der Hardtwaldhalle war mit der ansteigenden Spannung gegen Spielende ebenso deutlich angestiegen.

Zum ersten Heimspiel der neuen Saison war mit dem HB Ludwigsburg ein starker Gegner zu Gast in der Hardtwaldhalle, der wohl als ein möglicher Aufstiegskandidat gesehen werden muss. Im Gegenzug war es für die Fans der HSG spannend, wie sich das Team nach den Abgängen entwickelt hat. Bene Weller machte mit einem fulminanten Treffer zum 1:0 nach 42 Sekunden deutlich, dass die HSG nicht gewollt war, den Ludwigsburgern die Punkte zu überlassen. IM Gegenzug musste die HSG allerdings gleich den Ausgleichstreffer hinnehmen. Es sollte ein ständiger Schlagabtausch der beiden Teams über die gesamte Spielzeit bleiben. Beim Stand von 9:10 erhielt Roman Mattheis nach einer etwas ruppigeren Abwehraktion in der 16. Spielminute eine Zeitstrafe. Dies konnten die Ludwigsburger perfekt nutzen und 3 Minuten später lagen die HSG’ler mit 9:13 zurück. Trainer Martin Wittlinger nahm eine Auszeit, brachte seine Jungs wieder in die Spur und wechselte 2-3 Spieler. Es war sensationell, wie die HSG Truppe mit Torhüter Emre Baykara, der immer wieder mit tollen Paraden seine Vorderleute aufbaute, sich nach Treffern von Tim Layher, dem von der Strafwurflinie nervenstarken Daniel Blaschke und Andreas Horst in der 25 Minute zum 25:25 Ausgleich herankämpfte. Die Stimmung in der Halle nahm auf HSG Seite zu, als Daniel Kühn zum 17:16 den Ball im Ludwigsburger Tor versengte. Leider vertenzelten die HSG ihren letzten Angriff und so gelang den Ludwigsburgern nach dem Ausgleich noch der Führungstreffer kurz vor Halbzeit zum 17:18.

Den besseren Start in die zweite Spielhälfte hatten zwar die Ludwigsburger, aber nach 9 Minuten war die HSG nach einem erneuten 4 Tore-Rückstand wieder auf 21:22 dran. Beide Teams agierten mit guten Abwehrreihen und versuchten über hohes Tempo den Gegner zu Fehler zu zwingen. Über 24:24, 26:26 war beim Stand von 28:28 in der 56. Spielminute immer noch alles offen. Das Spiel hatte bis dahin schon sehr viel Kraft gekostet und nun galt es für das HSG Team, sich in den verbleibenden 4 Minuten noch einmal zu konzentrieren und jede Torchance möglichst zu nutzen. Als nur 1 Minute später Tim Layher zum 29/28 den Ball unterbrachte war die Stimmung grenzenlos auf HSG Seite. Ludwigsburg drückte aufs Tempo, aber vergab den direkten Gegenzug. Noch waren 1 ½ Minuten zu absolvieren. Leider vergab die HSG in dieser Spielphase noch 2 gute Torchancen und die Ludwigsburger konnten noch den Ausgleich zum gerechten 29:29 Endergebnis erzielen. Die HSG hat über eine sehr gute Teamleistung gezeigt, was in dem „neu“ formiertem HSG Team steckt.

Am Samstag, 29.09.2018 tritt die HSG um 18:05 Uhr in der Sporthalle Glemsaue beim Aufsteiger TSF Ditzingen 2 an.

Es spielten: Emre Baykara und Luca Frey, Marc Beerwart (1), Tim Layher (3), Daniel Blaschke (8/8), Paul Strähle, Roman Mattheis (2), Andreas Horst (1), Benedikt Weller (6), Marius Blind (2), David Holzwarth, Thomas Lauster (1), Daniel Kühn (4), Simon Blaschke (1).

Joomla SEF URLs by Artio