HSG gewinnt Derby gegen Steinheim/Kleinbottwar knapp

Das Derby in der Hardtwaldhalle zwischen der HSG Marbach-Rielingshausen und der HG Steinheim/Kleinbottwar war nicht wirklich eine Werbung für den Handballsport. Beide Teams agierten teilweise eher verkrampft, als guten Handball zu zeigen und mussten mit den kleinlich pfeifenden Unparteiischen aus Bittenfeld klar kommen.  

 

Bereits nach 3 Minuten wurde Benedikt Weller beim Stand von 2:2 mit einer direkten Zeitstrafe vom Feld geschickt. Steinheim nutzte die Überzahlchance und die Unentschlossenheit der HSG im Angriff um auf 2:5 weg zu ziehen. Die HSG kämpfte sich nach Treffern von Tim Layher, Marius Blind und Roman Mattheis aber kontinuierlich zurück. In dieser Phase verletzte sich leider Marius Blind am Knie so schwer, das er nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen konnte. Die HSG fand in der Abwehr an diesem Tag nicht so wirklich zu ihren eigentlich guten Verbund und musste immer wieder zu leichte Treffer der Steinheimer, trotz einem gut agierenden Torhüter Emre Baykara, hinnehmen. Die beiden Unparteiischen sorgten mit dubiosen Entscheidungen für Kopfschütteln auf beiden Seiten. Die HSG versuchte bis zur Halbzeit den Rückstand zu verkürzen, was aber nur bedingt bis auf 14:16 gelang. 

 

"Ich habe meinen Jungs in der Halbzeitpause gesagt, dieses Spiel gewinnt vor allem die Mannschaft, die sich absolut diszipliniert verhält" so Trainer Martin Wittlinger und er sollte Recht behalten. Die zweite Halbzeit begann  aus HSG Sicht, wie die erste begonnen hatte. Rückstand, Aufholjagd, Ausgleichtreffer. Danach legten meist die Steinheimer vor und die HSG zog nach oder beide Mannschaften vergaben gute Torchancen. Als Torhüter Emre Baykara in der 45. Minute einen Strafwurf abwehrte, hofften alle HSG-Anhänger, dass dies einen  Schub auslösen würde. Weit gefehlt. Trotz Überzahl von 6:4 gelang es der HSG nicht, sich abzusetzen oder in Führung zu gehen. Leichtfertig wurden gut herausgespielte Chancen vergeben. Beim Stand von 25:25 in der 54. Minute nahm Martin Wittlinger eine Auszeit, um seine Jungs nocheinmal einzuschwören und vor allem daran zu erinnern, sich weiterhin diszipliniert zu verhalten. Die beiden Unparteiischen bestraften nun noch konsequent jeden kommentierenden und gestikulierenden Spieler, wie auch Reaktionen auf der Spielerbank. Dies führte dazu, dass die Steinheimer einige Zeitstrafen kassierten. Als Roman Mattheis die HSG endlich mit seinem Treffer zum 26:25 in Führung brachte waren immer noch über 5 Minuten zu absolvieren. Trotz einer anschließenden doppelten Überzahl gelang der HSG abermals kein Treffer. Eigentlich hätten die Marbacher in dieser Phase mit einem weiteren Treffer für eine Vorentscheidung sorgen können. Als der 11 fache Torschütze Timm Buck von der HG zum 26:26 traf blieben den HSG’lern noch 1 1/2 Minuten für eine erneute Führung. Der an diesem Tag treffsichere und auch nervenstarke Linksaußen Simon Blaschke brachte sein Team 1 Minute vor Spielende mit 27:26 wieder in Führung. Die HSG Abwehr agierte nun mit vereinten Kräften und unterband das Angriffsspiel der Steinheimer clever. Den letzten Wurf  wenige Sekunden vor Spielende parierte Emre Baykara unter großem Jubel der HSG’ler.   

 

 

Am Samstag, 13.10.2018 um 20:00 Uhr findet in der Rundsporthalle in Asperg das erste von 4 Auswärtsspielen hintereinander statt.  

 

Es spielten: Emre Baykara und „Uwe“ Klöss (beide Tor), Marc Beerwart, Tim Layher (4), Daniel Blaschke, Paul Strähle (1), Roman Mattheis (4), Andreas Horst (1), Benedikt Weller (2), Marius Blind (1), David Holzwarth (1), Thomas Lauster (1), Daniel Kühn (3), Simon Blaschke (9/3).

 

Joomla SEF URLs by Artio