HSG Marbach-Rielingshausen muss sich mit Unentschieden zufrieden geben.

Beim Auswärtsspiel am Sonntag nutzte Bietigheim die Chance, aufgrund keiner Spielüberschneidung, gleich 4 Spieler aus dem Kader der 2. Mannschaft einzusetzen. Auf Seiten der HSG sah es personell eher schlecht aus. Aus unterschiedlichen Gründen fielen kurzfristig Mika Weller und Andi Horst aus. Daniel Kühn war stark erkältet und so musste der angeschlagene Benedikt Weller sich aufwärmen, um  im Fall der Fälle, eingreifen zu können. Ergänzend sprang noch Uli Magg zur Unterstützung ein, was sich als absolut wichtig herausstellen sollte.

Die ersten 5 Minuten gehörten der HSG. Torhüter Luca Frey glänzte von Beginn an mit tollen Paraden. Die Bietigheimer standen in der Abwehr zu Beginn der Begegnung noch schlecht, fanden aber über teils robuste Aktionen immer besser ins Spiel. Die HSG verlor nach einer 4:1 Führung unerklärlicherweise den Spielfluss und ließen die Bietigheimer in dieser Phase viel zu leicht zu Toren kommen. Der Vorsprung war schnell aufgebraucht und die HSG lag mit 2 Toren zurück. Es gelang der HSG nicht wirklich diesen Abstand zu verringern. Dank der Treffsicherheit von Daniel Blaschke vom 7m Punkt blieb die HSG immer auf Tuchfühlung. Beim Stand von 13:15 ging es in die Kabinen.

Das erste Tor nach Wiederanpfiff konnte die HSG verbuchen.  9 Minuten später lag die HSG aber völlig unnötig 16:20 zurück. Trainer Martin Wittlinger reagierte und brachte mit Benedikt Weller einen Shooter aus dem Rückraum. Ebenso kam Emre Baykara ins HSG Gehäuse und knüpfte an die starke Leistung von Luca Frey an. Erster Wurf von Bene Weller, Treffer. Danach entwickelte sich ein toller Kampfgeist und als Paul Strähle den Ausgleich zum 21:21 erzielte, keimte auf HSG Seite mehr als Hoffnung auf. Noch einmal geriet die HSG mit 2 Toren in Rückstand, was auch an etwas diskussionswürdigen Entscheidungen der beiden unparteiischen Schiedsrichterinnen lag. Abermals Bene Weller und Daniel Blaschke glichen mit ihren Treffern aus. Es ging nun hin und her und 36 Sekunden vor Spielende erzielte Simon Blaschke nach schnellem Zuspiel von Uli Magg den 26:25 Führungstreffer. Die HSG kämpfte aufopferungsvoll. Leider ließen die Jungs dem 14-fachen Torschützen Jonas Krautt von Bietigheim kurz einen Tick noch zu viel Platz und dieser konnte noch den Ausgleich erzielen. Dies war sehr ärgerlich, aber in Anbetracht der personellen Situation bei der HSG und den eingesetzten Spielern auf Bietigheimer Seite war es ein wichtiger erkämpfter Punkt.

Am kommenden Sonntag, 25.11.2018 ist um 17:00 Uhr der SKV Kornwestheim2 zu Gast in der Hardtwaldhalle. Dieses Spiel ist für die HSG, trotz personeller Schwierigkeiten, richtungsweisend. 

Es spielten: Luca Frey und Emre Baykara (beide Tor), Marc Beerwart (1), Tim Layher (4), Daniel Blaschke (8/7), Thomas Lauster (1), Daniel Kühn (3), Roman Mattheis (1), Paul Strähle (3), Benedikt Weller (3), David Holzwarth, Ulrich Magg (1), Simon Blaschke (1).

Joomla SEF URLs by Artio