Über die Einstellung zum Sieg – HSG schlägt Tabellendritten

Mit dem CVJM Möglingen war die aktuell auf Platz 3 der Bezirksliga liegende Mannschaft am Sonntag , zu Gast in der Hardtwaldhalle. Ein Gegner, der über weite Strecken der laufenden Saison konstante Ergebnisse abgeliefert hat. Die HSG Fans hofften, dass der Aufwärtstrend bei der HSG anhält und es zumindest eine Chance auf 2 weitere wichtige Punkte geben könnte. 

 

Es entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein ständiger Schlagabtausch zwischen den beiden Teams. Die Abwehrreihen agierten auf beiden Seiten aggressiv, aber immer fair untereinander. Torhüter Emre Baykara steigerte sich immer mehr und brachte den ein oder anderen Möglinger Spieler zur Verzweiflung. Kein Team gelang es sich mehr als auf 1 Tor abzusetzen und so ging es über 3:3, 7:7 bis zum 9:9 in der 25. Minute hin und her. Die beiden Unparteiischen lieferten dabei auf beiden Seiten teils dubiose Entscheidungen mal für das eine, mal für das andere Team ab. Erst in den letzten 4 Minuten, nachdem die Gäste aus Möglingen eine Auszeit genommen hatten, gelang es den HSG’lern sich durch 2 schöne Treffer von Kreisläufer Andreas Horst und Benedikt Weller bis zur Halbzeitpause auf 11:9 abzusetzen. War dies schon eine Vorentscheidung?

 

Wenn es der HSG gelingen sollte mit Wiederanpfiff nachzulegen, dann wäre dies schon ein ganz wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Leider zuerst weit gefehlt, denn der erste Angriff ging daneben. Die Möglinger machten es allerdings nicht besser und setzen den Ball im direkten Gegenzug neben das Tor. Tim Layher nutzte den sich ergebenden Raum und platzierte seinen Wurf ins untere lange Eck. Möglingen versuchte durch einen schnellen Gegenstoß den Kreis anzuspielen, aber den Ball fischte sich Andreas Horst. Im Gegenzug versengte Kreisläufer Roman Mattheis nach gutem Anspiel von Benedikt Weller zum 13:9. Die HSG Abwehr stand weiterhin kompakt gut. Trotz dem frühen Ausfall von Tim Layher wegen einer starken Prellung am Daumen agierten die Jungs im Angriff konzentriert, spielten geduldig abwartend, um dann konsequent in die Tiefe zu gehen. Die HSG hielt die Möglinger noch weiterhin auf Abstand und Daniel Kühn erhöhte abermals auf 5 Tore Vorsprung zum 18:13. Die CVJM’ler nahmen 11 Minuten vor Spielende eine Auszeit. Diese brachte kurzfristig eine Schub für die Gäste. Nachdem 2 Minuten später der Vorsprung der HSG auf 21:19 gesunken war, kam etwas Nervosität auf. Der eingewechselte Luca Frey parierte gleich einmal die ersten beiden Würfe der Möglinger und die HSG war wieder hellwach. Daniel Kühn konnte nur im folgenden Angriff nur noch durch ein blödes Foul gebremst werden. Konsequenz Strafwurf. Diesen verwandelte Simon Blaschke sicher. Noch 6 ½ Minuten, 2 Tore Vorsprung, dass kann eng werden. Weit gefehlt. Trainer Martin Wittlinger nutzte die Möglichkeit noch 2 Auszeiten zu nehmen, um jedes Mal seine Jungs nochmals einzuschwören und durchatmen zu lassen, zu beruhigen. Torhüter Luca Frey war hellwach und ließ nur noch 1 Treffer zu. Dagegen gelangen Daniel Kühn noch 2 Treffer und Benedikt Weller versengte seinen Wurf zum verdienten 25:21 Heimsieg. Die HSG’ler konnten auf diese Leistung stolz sein und freuten sich riesig über einen weiteren Heimsieg und 2 wichtige Punkte.   

 

Für die HSG geht es erst am Sonntag, 17.03.2019 um 18:45 Uhr auswärts gegen den TV Möglingen in die restlichen 5 Saisonspiele.

 

Es spielten: Emre Baykara und Luca Frey, Marc Beerwart (1), Daniel Kühn (7), Tim Layher (3), Thomas Lauster, Roman Mattheis (3), Paul Strähle, Andreas Horst (1), Benedikt Weller (5), David Holzwarth, Dennis Rehling (1), Mika Weller (1), Simon Blaschke (3/3).

 

 

 

Joomla SEF URLs by Artio