Bezirksliga - Wir kommen!


Nach dem intensiven Lernen in der vergangenen Saison, die wie bekannt durch Corona im März kurz vor dem letzten Spieltag ein jähes Ende fand, wollen wir uns in diesem Jahr in der Bezirksliga behaupten.
Zunächst noch ein kurzer Rückblick auf die letzte Hallenrunde. In dieser gingen wir hauptsächlich mit Spielerinnen aus dem jüngeren Jahrgang an den Start und spielten in der Bezirksklasse. Am Ende reichte es nach der abgebrochenen Runde zum vierten Platz, aber wir hatten uns gegen fast durchweg ältere und körperlich überlegene Mannschaften zumindest teilweise gut geschlagen.
Da durch den Wechsel in die C-Jugend nur 2 Spielerinnen die Mannschaft verließen und auch 3 Spielerinnen aus der E-Jugend dazukamen, wollten wir uns in der im Sommer anstehenden Runde für die Bezirksliga qualifizieren. Diese Qualirunde fand aber, wie bekannt durch den Lockdown wegen Corona nicht statt. Somit hatten wir Glück, dass außer uns nur 6 andere Vereine in der kommenden Runde in der Bezirksliga spielen wollten und auch für uns noch ein Platz frei war.
Die Frage war nun, wie bereitet man sich auf eine Saison vor, wenn man nicht als Mannschaft trainieren darf und auch nicht weiß, wann es überhaupt weitergeht. Um die Motivation und die sportliche Betätigung aufrecht zu halten, hatte unser Trainer die Idee einer Challenge. Hierfür musste jede Spielerin der Mannschaft individuell Ausdauertraining (z.B.: Fahrradfahren, Inlinern oder Joggen) und Koordinations- bzw. Krafttraining absolvieren und die jeweiligen Minuten an den Trainer melden. Das Ziel für die gesamte Mannschaft waren 1000 Minuten Krafttraining und 3500 Minuten Ausdauertraining im Laufe der Osterferien. Da sich fast alle Spielerinnen an dieser Challenge beteiligten, konnte das Ziel im Ausdauertrainingsbereich sogar deutlich übertroffen werden. Im Krafttrainingsbereich wurde das Ziel zwar knapp verfehlt, allerdings wurde die gesamte Challenge als erfüllt gewertet. Die Belohnung, ein gemeinsames Grillfest, muss allerdings auf "Nach-Corona" verschoben werden. Vielleicht kann es ja als Saisonabschluss nach dieser Runde durchgeführt werden. Zwischen den Oster- und Pfingstferien versorgte uns unser Trainer dann alle 3 - 4 Tage mit neuen Aufgaben aus dem Bereich Technik, Koordination und Kraft, die per Video erklärt wurden und von allen nachgemacht bzw. geübt werden sollten. In den Pfingstferien hatten wir dann wieder, teilweise anspruchsvolle Übungen durchzuführen, um Punkte zu sammeln. Auch hier machten viele mit und einige konnten auch vor dem Ende der Pfingstferien die Zielpunktzahl erreichen. Somit waren wir alle auch in der eigentlich "handballfreien" Zeit miteinander verbunden und mit Handball beschäftigt. Trotzdem sehnten wir uns nach dem Training im Mannschaftsrahmen. So waren wir dann, als das Training ab Ende Juni wieder unter Auflagen möglich war, hoch motiviert und froh, wieder als Mannschaft in der Halle gemeinsam trainieren zu können. Wenn auch entsprechende Auflagen und Einschränkungen bestanden.
Da neben der ausgefallenen Qualifikationsrunde auch keine Freundschaftsspiele oder Turniere stattfinden konnten, wissen wir aktuell nicht, wo wir stehen. Also fiebern wir dem Saisonauftakt, der hoffentlich am 11. Oktober gegen die HSG Neckar in Freiberg stattfinden kann, entgegen.
In der Bezirksliga messen wir uns neben der bereits angesprochenen HSG Neckar auch mit dem Bundesliganachwuchs der SG BBM, dem SV Kornwestheim, der HABO, der HSG Strohgäu und dem HC Oppenweiler/Backnang. In dieser Runde werden wir nun Einzelspiele haben und hoffen, dass zumindest bei einigen Spielen auch Zuschauer erlaubt sind und uns entsprechend anfeuern.
Auch über den einen oder anderen Neuzugang im Laufe der Saison würden wir uns freuen. Wenn du also Lust hast und im Jahr 2008 oder 2009 geboren bist, melde dich beim Verein und schau mal beim Training vorbei.


In der wJD spielen:
Anna, Annette, Hanna, Klara H., Lotte, Louisa, Louise, Maren, Zoey, Helena, Lena, Lina und Sophia
Außerdem unterstützen uns aus der wJE:
Klara T., Linnea und Moya


Trainer:
Stefan
 

Joomla SEF URLs by Artio